Ananke - Zentrum für Psychosomatik und Essstörungen

Wir sind für Sie da, um zu helfen – ob Sie nun einen stationären Behandlungsplatz suchen oder sich nur informieren wollen.


Der Name ANANKE leitet sich von der gleichnamigen altgriechischen Göttin ab, die in der Mythologie als Göttin des Schicksals gilt und häufig an Wegkreuzungen dargestellt wird.
In dieser Symbolik soll unsere Abteilung für Psychosomatik und Essstörungen für die Betroffenen einen Scheideweg für ein Leben mit oder ohne psychisches bzw. psychosomatisches Leiden darstellen.



Reden hilft

Wir hören Ihnen zu.

Mit einem Spezialisten zu sprechen, ist oft ein wichtiger, erster Schritt zur Therapie. Zögern Sie nicht uns jederzeit anzurufen. Gerne rufen wir Sie auch zurück, so wie es für Sie angenehmer ist.

Tel.: +49 (0)8551 / 977-1240
E-Mail: E-Mail senden 

Unser Therapieansatz

Wir verstehen psychische und psychosomatische Störungen nicht nur als Krankheiten, sondern auch als kreative Leistung der Seele. Sie drückt damit tieferliegende Störungen aus, die dem Denken und Fühlen nicht zugänglich sind. Das Leiden ist immer eine kreative, aber suboptimale Lösung - wir suchen gemeinsam nach einem Verstehen UND einem Weg bzw. Handeln, das zu einer erfolgreicheren Konfliktlösung und Problembewältigung - und damit zu einer Linderung oder gar Beseitigung der Beschwerden - führt.


Therapie heißt, die Sprache der Störung zu verstehen und lernen, die zugrunde liegenden Konflikte besser zu lösen. Unser multimodaler Therapieansatz integriert tiefenpsychologisches Suchen und Verstehen genauso wie verhaltenstherapeutisches Handeln und neu Ausprobieren mit systemisch-familientherapeutischen Aspekten und Klärungen. Neben dem Verstehen ist auch die unmittelbare Arbeit an den Symptomen wichtig und hilfreich, denn auch äußere Veränderungen (die "Dinge" einfach mal anders anpacken) beeinflussen das innere Erleben.

Maltherapie - Frau beim Malen
Therapie mit einem Therapiehund
Therapie in einer Gruppe

Ihr Aufenthalt bei uns

Für unsere Patientinnen und Patienten ist besonders hilfreich, dass wir lediglich die Überweisung eines Arztes benötigen. Im Vorfeld der Aufnahme ist ein persönliches oder/und telefonisches Vorgespräch verpflichtend.


Wir bieten Ihnen

  • Unkomplizierte Aufnahme
  • Individuelle Lösungen – sprechen Sie mit uns
  • Keine Vorbedingungen, wir nehmen auch bei extremem Untergewicht und medizinischen Komplikationen auf (alle Fachabteilungen im Haus)
  • Kurze Wartezeiten

Mehr Informationen über Räumlichkeiten und mögliche Freizeitgestaltung finden Sie hier.

Schauen Sie auch einmal in unsere FAQs, dort haben wir zahlreiche Fragen über Aufnahme, Unterbringung und Ihren Aufenthalt bei uns beantwortet.

Wiese mit Hängematte
Innenhof der Psychosomatik
Zwei Frauen sitzen auf einer Bank

Ihre Ansprechpartner

Mit einem Spezialisten zu sprechen, ist oft ein wichtiger, erster Schritt zur Therapie. Wie führen persönliche  Vorgespräche in der Klinik, im Facharztzentrum Waldkirchen/Freyung und ggf. auch telefonisch (Informationen via Sekretariat oder unsere Sozialarbeiterin) durch. Als ersten Ansprechpartner sollten Sie sich immer an Hausärztin/-arzt, eine Beratungsstelle bzw. eine/n Psychiater*in oder eine/n Psychotherapeut*in vor Ort wenden. 


Dr. med. Hans Peter Hofmann

Dr. med. Hans Peter Hofmann

Chefarzt

Facharzt für psychosomatische und psychotherapeutische Medizin,
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
 Ursula Weigel

Ursula Weigel

Ltd. Psychologin

Dipl. Psychologin (Univ.), Psychol. Psychotherapeutin, Sportpsychologin