Depression

Was ist eigentlich eine "Depression" ?

Zumeist verstehen wir darunter eine deutlich bis stark gedrückte Stimmungslage, die über Tage, Wochen oder sogar Monate mit geringen Schwankungen anhält. Das Leben erscheint zunehmend sinnlos und ohne Perspektive. Häufig beginnen "Depressionen" aber eher mit einem langsamen Nachlassen der Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit, einer zunehmenden Erschöpfbarkeit und Tagesmüdigkeit. Der "Akku" ist leer ! Nicht selten gehen körperliche Erkrankungen voraus, aber auch das Auftreten aus "heiterem Himmel" ist möglich. Zumeist handelt es sich um Auswirkungen einer vorausgehenden  beruflichen oder privaten Belastungssituation, die plötzlich überfordernd auftreten oder schon länger sich langsam verstärkend bestehen kann. Es fühlt sich dann irgendwann an wie ein nebelverhangener kalter Novembertag - nur daß man das Gefühl hat, die Sonne kommt nicht wieder...

In leichteren Fällen hilft ambulante Psychotherapie, ggf. unterstützt durch Medikamente (z.B. Antidepressiva). Wenn es aber notwendig ist, den/die Betroffene/n aus dem aktuellen Belastungsumfeld herauszunehmen, ist eine stationäre Behandlung, z.B. in einer psychosomatischen Fachklinik wie der Ananke, anzuraten. Um diese Entscheidung zu treffen, sprechen Sie Ihre Hausärztin an bzw. suchen Sie Rat bei fachkundigen Expert*innen (Psychiater*in, Psychotherapeut*in, Beratungsstellen).

Wir hören zu, wir helfen

Reden hilft

Wir hören Ihnen zu.

Mit einem Spezialisten zu sprechen, ist oft ein wichtiger, erster Schritt zur Therapie. Zögern Sie nicht uns jederzeit anzurufen. Gerne rufen wir Sie auch zurück, so wie es für Sie angenehmer ist.

Tel.: +49 (0)8551 / 977-1240
E-Mail: E-Mail senden